bwa-sport.de
Suchfunktion

CNC Technik Lange

Imprimatur GmbH

Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Spiess Elektro Markt GmbH

Hütter GmbH

Ritzhaupt

Kraichgaufoto

Elektrotechnik Hofmann

Metzgerei Dick

Wahre Werte

Fahrschule TW Sinsheim

Am Ende gab es keine enttäuschten Gesichter
Gerechte Punkteteilung zwischen SV Rohrbach/S. und FC Zuzenhausen II
Sonntag, 17. November 2019

Am 14. Spieltag der Kreisliga Sinsheim trennten sich der SV Rohrbach/S. und der FC Zuzenhausen II leistungsgerecht 2:2-Unentschieden. Die Gastgeber konnten dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte einen 0:2-Rückstand noch drehen und belegen weiterhin Tabellenplatz 5. Der Rückstand zu Spitzenreiter Steinsfurt hat sich jedoch auf acht, auf den Zweiten Eppingen II auf fünf Punkte vergrößert.

Zuzenhausen geht nach einem Doppelpack 2:0 in Führung

Während in der Anfangsphase sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten, wurden die Gäste zunehmend stärker und spielbestimmender. Rohrbach/S. tat sich im Spiel nach vorn gegen eine kompakte und gut organisierte Gästedefensive schwer. Anders der FCZ, der kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung ging. Zunächst vollendete Jacques Zimmermann eine Hereingabe von der rechten Seite zum 1:0 und nur zwei Minuten später erhöhte Luca Romig von halblinks gegen seinen Bruder Nico im SVR-Tor auf 2:0 (44.).

Hartumkämpfter Zweikampf zwischen Rohrbachs Karolus (re.) und Zuzenhausens Gutzeit

Metzgerei Dick

Umstrittene Entscheidung vor dem 1:0

Co-Trainer und Spieler Rico Unser ärgerte sich über die beiden Gegentreffer: „Während wir die gleichen Chancen wie der Gegner kurz vor der Pause nicht sauber zu Ende spielen, macht dieser in ähnlicher Situation zwei Mal hintereinander das 2:0. Für uns ein blöder Zeitpunkt so kurz vor der Pause.“ Dem 1:0 ging jedoch eine sehr umstrittene Aktion voraus. Als bei einem Angriff der Gäste der Linienrichter für alle Beteiligten deutlich erkennbar die Fahne hob und Abseits signalisierte, nahm er kurz danach diese wieder herunter und revidierte seine Entscheidung. Die Rohrbacher Abwehrspieler fühlten sich dadurch irritiert, da sie sich bereits auf eine Abseitsentscheidung eingestellt hatten.

Rohrbach/S. mit optimalem Start in Hälfte 2

Gleich nach Wiederanpfiff war zu spüren, dass die Gastgeber alles daran setzen wollten, um die drohende Heimniederlage zu verhindern. Es waren nur zwei Minuten gespielt, als Robin Karolus eine Unaufmerksamkeit in der gegnerischen Hintermannschaft nutzte und auf 1:2 verkürzte (47.). Rohrbach/S. drückte jetzt verstärkt aufs Tempo, während Zuzenhausen leidenschaftlich verteidigte und auf Konter lauerte.

Unser profitiert von Torwartfehler

Als nach einer Ecke Gästekeeper Felix Schmidt den Ball aus den Fingern gleiten ließ, war Rico Unser zur Stelle und staubte aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich ab (65.). Der Torschütze nach dem Spiel: „Wir haben nach der Pause die richtige Reaktion gezeigt, sind vorne engagiert drauf gegangen und haben uns nach dem frühen Anschlusstreffer und dem 2:2-Ausgleich letztendlich den Punkt erarbeitet und verdient.“ Das Spiel war bei Gleichstand nun wieder offen und beide Mannschaften lieferten sich ein umkämpftes, ausgeglichenes Spiel.

Die 1:0-Führung für den FC Zuzenhausen II, dem eine umstrittene Linienrichterentscheidung voraus ging

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Chancen auf beiden Seiten

In der 70. Minute verhinderte SV-Torhüter Romig bei einem Kopfball von Zimmermann mit einer Glanzparade einen möglichen Rückstand. Unser sah in dieser Aktion eine Schlüsselszene der Partie: „Nach dem Ausgleich haben wir etwas die Defensivarbeit vernachlässigt, was beinahe ins Auge gegangen wäre. Zum Glück hat unser Torhüter mit einer Glanzparade das mögliche 2:3 verhindert.“ Wenig später war FC-Schlussmann Schmidt zur Stelle, als er reaktionsschnell gegen den frei vor ihm auftauchenden Karolus parierte.

"Unentschieden geht in Ordnung"

In der Schlussphase versuchten zwar beide Mannschaften noch den finalen Führungstreffer zu landen, letztendlich blieb es aber bei der verdienten Punkteteilung. Das Fazit von SV-Trainer Joachim Heger: „Das Spiel war nach dem 2:2 offen und hätte nach beiden Seiten kippen können. Allgemein haben wir im Spiel nach vorne, vor allem in der ersten Hälfte, etwas zu wenig Druck erzeugt. Unterm Strich geht für uns das Unentschieden - nach 0:2-Rückstand - in Ordnung. Beide Mannschaften zeigten ein gutes Spiel, auch wenn die ganz großen Torraumszenen eher selten waren.“

„Wollten nach drei Jahren hier endlich mal wieder gewinnen“

Sein Gegenüber Steffen Schieck kam zum gleichen Fazit: „Nach einer guten ersten Hälfte, wo wir als bessere Mannschaft verdient mit 2:0 in die Pause gehen, kassierten wir durch einen individuellen Fehler zunächst das 1:2 und wenig später nach einem Torwartfehler das 2:2. Rohrbach/S. war in der zweiten Hälfte euphorisch und spielbestimmend. Von daher sind wir mit dem Unentschieden aufgrund der beiden verschiedenen Halbzeiten zufrieden. Ein Punkt beim Titelanwärter ist immer gut, wenngleich wir uns vor dem Spiel mehr vorgenommen hatten, da wir hier seit 2016 nicht mehr gewinnen konnten.“

FC-Keeper Schmidt lässt den Ball aus den Händen gleiten und Unser gleicht aus zum 2:2

Wahre Werte

Diskussionswürdigende Schiri-Entscheidungen

Für reichliche Diskussionen sorgten immer wieder umstrittene Schiedsrichterentscheidungen. Der Unparteiische Wolfgang Jaksz fuhr keine klare Linie in seiner Spielleitung, entschied bei gleichem Sachverhalt unterschiedlich und erhitzte dadurch unnötig die Gemüter. Auch SV-Coach Heger missfielen einige Entscheidungen: „Das Schiedsrichtergespann hatte meiner Meinung nach nicht seinen besten Tag erwischt, hat auf beiden Seiten viele unverständliche und fehlerhafte Entscheidungen gefällt. Vor allem vor dem 0:1 wurde ein Abseits angezeigt und dann doch nicht gewertet.“ FC-Trainer Schieck: „Die Entscheidung des Linienrichters vor dem 1:0 war etwas unglücklich. Generell hat beim Unparteiischen die klare Handschrift gefehlt, wobei aber meiner Meinung nach keine der beiden Mannschaften davon einseitig bevor- oder benachteiligt wurde."
Der SV Rohrbach/S. gastiert am nächsten Sonntag (24.11.) um 14.30 Uhr beim SV Treschklingen.

SVR II gewinnt Spitzenspiel 4:0

Die 2. Mannschaft des SV Rohrbach/S. hat ihre Siegesserie fortgesetzt und mit einem ungefährdeten 4:0-Heimerfolg über den Tabellenzweiten FSV Sulzfeld II die Tabellenführung der Kreisklasse B 2 mit neun Punkten Vorsprung ausgebaut. Die Treffer für Rohrbach/S. erzielten Heller (17.), Abdulsalam (39.), Albig (51.) und Beyer (85.). Der SVR II gastiert am Sonntag um 13 Uhr beim Tabellenvierten SV Treschklingen.

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Wagner Containerservice

www.akropolis-sinsheim.de

Anpfiff ins Leben

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Wiesendanger Bedachungen

Autohaus Immler

Ferwagner IT- Systeme

Schreinerei Schock

Heidelberger

Heinlein Bürolösungen

Optik Buchen
Türenwelt Zimmermann

Wahre Werte