bwa-sport.de
Suchfunktion

Hütter GmbH

Spiess Elektro Markt GmbH

Wagner Containerservice

Kraichgaufoto

Optik Buchen

Ferwagner IT- Systeme

Schreinerei Schock

Fahrschule TW Sinsheim

Autohaus Immler

Heinlein Bürolösungen

Türenwelt Zimmermann

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Bitterer Rückschlag für den SV Rohrbach/S.
Heger-Truppe unterliegt im Verfolgerduell 0:1 beim SV Reihen
Sonntag, 29. September 2019

Eine Wachablösung auf Tabellenplatz 1 gab es nicht nur in der Fußball-Bundesliga, auch in der Kreisliga Sinsheim kam es am 7. Spieltag zu einer Veränderung auf der Pole-Position. Nach einem 2:0-Heimerfolg gegen den SV Gemmingen profitierte Aufsteiger Türk Gücü Sinsheim von der 2:3-Auswärtsniederlage des TSV Steinsfurt in Obergimpern. Im Verfolgerduell verlor der SV Rohrbach/S. beim SV Reihen 0:1 und rutschte auf Platz 5 mit vier Punkten Rückstand auf den Ersten TG-Sinsheim. Für die Heger-Truppe hatte der September wenig Zählbares. Bis auf den Sieg beim Namensvetter Rohrbach a.G. gab es drei Unentschieden und die erste Saisonniederlage in Reihen.

Tim Hockenberger klärt gegen Reihens Jannis Weber (re.)

Autohaus Immler

Rohrbach versäumte es in Führung zu gehen

Die Gäste aus Rohrbach kamen gut in die Partie und hatten ihre Möglichkeiten. Während Reihens Mittelstürmer Christoph Keil in der Anfangsphase zwei Mal an Torhüter Nico Romig scheiterte (10. und 18.), verpassten für Rohrbach/S. Fabian Hack (17.) und Matteo Francesca (27.) mit Distanzschüssen nur knapp ihr Ziel. Romig, der erstmals wieder vor Torhüterkollege Lukas Diekmann den Vorzug erhielt, verhinderte nach etwas über einer halben Stunde mit glänzendem Reflex einen Rückstand, als er einen Freistoß aus 20 Metern über die Querlatte lenkte (35.). Kurz vor der Halbzeitpause hatten beiden Mannschaften jeweils noch eine Großchance. Während Rohrbachs Stürmer Beckmann frei vor dem Tor an Reihens Schlussmann Philipp Allgeier scheiterte (44.), vergab im direkten Gegenangriff Marlon Hermann überhastet vor dem Tor (45.).

David Beckmann (li.) vergibt eine gute Möglichkeit zur Rohrbacher Führung aus spitzem Winkel

Die frühe Führung spielte Reihen in die Karten

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber den Druck und drängten den Gegner zunehmend in die Defensive. Die aus dieser Phase resultierende Führung für Reihen kam alles andere als überraschend. In der 56. Minute vollendete Keil eine Hereingabe von rechts mit einem Volleyschuss flach ins lange Eck zur vielumjubelten 1:0-Führung der Gastgeber. Rohrbach hatte Probleme, sich gegen einen engagierten und aufopferungsvollen Gegner zu erwehren. Reihen versäumte es, innerhalb von 60 Sekunden bei zwei hochkarätigen Chancen mit Distanzschüssen jeweils durch Björn Hack für die Vorentscheidung zu sorgen (70. und 71.). Nach einer Serie von drei Eckbällen in Folge für die Gastgeber klärte Rohrbachs Christian Heinlein bei einem Kopfball auf der Torlinie. Der daraus resultierende Nachschuss von Marius Sauciunas verfehlte nur knapp sein Ziel.

Zu wenig Durchschlagskraft auf Seiten der Gäste

Während Rohrbach sich schwer tat, sich Chancen in Tornähe zu erspielen, lauerte Reihen auf Konterchancen. Nicht nur in dieser Phase vermisste man auf Seiten der Gäste Torjäger Robin Karolus, der Gelb-Rot-Gesperrt fehlte. Nachdem ein Freistoß von Rico Unser leicht abgefälscht sein Ziel nur knapp verfehlte (77.) gab es in der Schlussphase zwar auf beiden Seiten noch einige Möglichkeiten, die jedoch teils leichtfertig oder überhastet vergeben wurden. So blieb es nach 90.+2 Minuten beim verdienten, knappen Heimsieg des SV Reihen. Noch erwähnenswert ist die gute Leistung der jungen Schiedsrichterin Jasmin Rühle aus Heidelberg, die trotz der hin und wieder aufkommenden Hektik und Theatralik immer den Überblick bewahrte.

Stürmer Christoph Keil (Nr. 9) erzielt das ´Tor des Tages` für den SV Reihen

www.akropolis-sinsheim.de

"Gegentreffer war vermeidbar"

Das Fazit von Rohrbachs Trainer Joachim Heger: „Es war das erwartete emotionale und kämpferische Spiel, bei dem wir nur in der ersten Hälfte gute Aktionen hatten. Wir hatten einige vielversprechende Möglichkeiten, in Führung zu gehen, waren aber im Abschluss nicht konsequent. Der Gegentreffer gleich zu Beginn der 2. Hälfte war vermeidbar, denn der Schütze hatte viel Zeit mit dem Rücken zum Tor, sich den Ball zurecht zu legen, zu drehen und einzuschießen. In der Folge haben wir zu wenig Druck erzeugt und haben es in 2-3 Aktionen versäumt, den Ball vorne quer zulegen und den Ausgleich zu erzielen. Allgemein war es in den zweiten 45 Minuten zu wenig. Reihen hat viel Kampf und Leidenschaft nach der Führung reingeworfen, sich gepusht und es uns immer schwerer gemacht.“

"Müssen jetzt in einen Positiv-Lauf kommen"

Die Situation nach sieben Spieltagen beschreibt der SV-Coach nüchtern: „Der Rückstand zur Spitze wurde größer, deshalb ist es wichtig, nach der ersten Niederlage wieder in einen Positivlauf zu kommen. Die drei Unentschieden haben uns zuletzt auch nicht weitergebracht, wenn man vorne mitspielen möchte. Am Sonntag gegen Waibstadt wird nach drei Auswärtsspielen ein Heimsieg zur Pflichtaufgabe. Dabei kommen mit Robin Karolus und Simon Dowalil zwei wichtige Leistungsträger zurück.“

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Helget´s Restaurant Lounge Bar

CNC Technik Lange

Heidelberger

Wahre Werte

Metzgerei Dick

Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

Elektrotechnik Hofmann

Wiesendanger Bedachungen

Imprimatur GmbH

Ritzhaupt

Anpfiff ins Leben

www.akropolis-sinsheim.de

Wahre Werte