bwa-sport.de
Suchfunktion

Anpfiff ins Leben

Autohaus Immler

Türenwelt Zimmermann
Fahrschule TW Sinsheim

Spiess Elektro Markt GmbH

Hütter GmbH

Ferwagner IT- Systeme

Metzgerei Dick

Wagner Containerservice

Ritzhaupt

Imprimatur GmbH

Die Vorfreude auf die Landesliga-Relegation ist groß
Rohrbach/S. ist nach 2:0-Erfolg über Waibstadt Vizemeisterschaft sicher
Sonntag, 12. Mai 2019

Vier Spieltage vor Saisonende hat der SV Rohrbach/S. Tabellenplatz 2 in der Kreisliga Sinsheim endgültig gesichert und kann sich bereits auf die Relegationsspiele zur Landesliga Rhein-Neckar einstellen. Möglicher Gegner im ersten Spiel ist dabei die TSG Lützelsachsen.

Beruhigende 2:0-Pausenführung

Nach fünf Pflichtspielen in Folge auf des Gegners Platz empfing der SV Rohrbach/S. auf heimischem Gelände die SG Waibstadt. In der ersten Hälfte dominierte das Team von Trainer Joachim Heger das Geschehen und ging durch Nils Reißfelder nach 20 Minuten in 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein Pfostenschuss von Lukas Authenrieth, der Abpraller landete bei Nils Ohlhauser und der traf Reißfelder, der den Ball schließlich über die Torlinie beförderte. Trotz weiterer Chancen dauerte es bis zur 45. Minute, ehe Authenrieth aus Mittelstürmerposition auf 2:0 erhöhte. Die Gäste aus Waibstadt hatten zuvor in der 40. Minute Glück, als ein Freistoß von Rico Unser an der Querlatte landete. Treffend auch das Halbzeitfazit von Gäste-Trainer Michael Keitel: „In den ersten 45 Minuten waren wir klar unterlegen, auch wenn wir doofe Gegentore kassieren mussten. Wir haben wenig Chancen zugelassen und dennoch zwei vermeidbare Treffer bekommen.“

Jubel beim SV Rohrbach über einen Torerfolg und die Vizemeisterschaft

Metzgerei Dick

Rohrbach ließ deutlich nach und ermöglichte Waibstadt einige Torchancen

Mit der 2-Tore-Führung ließen es die Gastgeber in der zweiten Hälfte deutlich gemächlicher angehen und ermöglichten so dem Gegner einige gute Tormöglichkeiten. Waibstadt fand jetzt besser zum Spiel und erspielte sich in einigen Phasen Spielvorteile. In der 63. Minute hatten die Gäste Pech, als zunächst Bödinger und dann Zeth in aussichtsreicher Position scheiterten. Keitel war in der Phase mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „In der zweiten Hälfte fand ich uns besser. Wir haben Druck ausgeübt, ohne zwingend zu sein. Die 3-4 guten Chancen haben wir leider nicht gemacht. Ein Tor hätten wir auf alle Fälle verdient gehabt.“

Seit acht Spielen ungeschlagen

In einer umkämpften Partie blieb es trotz weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten beim 2:0-Heimerfolg des SVR, der nunmehr seit acht Spielen ungeschlagen ist und mit 95 Treffern die deutlich erfolgreichste Offensive der Kreisliga stellt.

Authenrieth trifft zum 2:0-Endstand

Elektrotechnik Hofmann

„Bei einem Anschlusstreffer wäre es womöglich eng geworden“

SV-Coach Joachim Heger war mit der Leistung in der ersten, aber nicht mit der in der zweiten zufrieden: „Wichtig war, dass wir gewonnen und kein Gegentor kassiert haben. Nach einer guten ersten Hälfte waren wir danach leichtsinnig und nachlässig. Wir haben dem Gegner zu viel ermöglicht. Bei einem 1:2-Anschlusstreffer wäre es womöglich noch mal eng geworden.“

Karolus meldet sich zurück

In den Schlussminuten feierte SV-Torjäger Karolus nach überstandener Verletzung aus dem Spitzenspiel am 17. März beim TSV Neckarbischofsheim sein Comeback. Gegenüber bwa-sport.de sagte er: „Es war schön wieder dabei zu sein. Das ist was ganz anderes wie im Training. Vom Gefühl her war es gut. Vielleicht reicht es nächste Woche für ein paar Minuten mehr. Mein Ziel ist es, bis zur Relegation wieder voll einsatzfähig zu sein.“

Fabian Hack scheitert hier am Waibstädter Torhüter Ernstberger

Wahre Werte

„Möchten Relegationsspiele genießen“

Auch für Marvin Ziegler, der eine starke Leistung bot, steht die Relegation über allem: „Im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg über Waibstadt. Was zu bemängeln war, dass wir in der zweiten Hälfte deutlich Druck herausgenommen haben, zu viel über die Mitte, anstatt über die Außen gespielt haben. Der Fokus ist nach dem sicheren zweiten Tabellenplatz die bevorstehende Relegation. Hierfür möchte sich natürlich keiner mehr verletzen und dabei sein. Ob wir dann ein oder zwei Entscheidungsspiele genießen können, wird sich zeigen.“

„Freuen uns über die Vize-Meisterschaft“

Rohrbachs Spielausschussvorsitzender Jürgen Kistler: „Das 2:0 war hochverdient, wenngleich mir die zweite Hälfte nicht gefallen hat. Da fehlte es an der nötigen Einstellung. Wir freuen uns aber, dass uns die Vize-Meisterschaft aufgrund der anderen Ergebnisse nun sicher ist.“

Am nächsten Sonntag gastiert die Heger-Truppe um 15.30 Uhr beim Tabellenvorletzten Türkspor Eppingen.

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Heinlein Bürolösungen

www.akropolis-sinsheim.de

Schreinerei Schock

Kraichgaufoto

Elektrotechnik Hofmann

CNC Technik Lange

Wiesendanger Bedachungen

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Heidelberger

Abele Spedition u. Transporte GmbH
Optik Buchen

Wahre Werte

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Wahre Werte