bwa-sport.de
Suchfunktion
Abele Spedition u. Transporte GmbH

Wiesendanger Bedachungen

Kraichgaufoto

Hütter GmbH

Autohaus Immler

Ferwagner IT- Systeme

Wagner Containerservice

Schreinerei Schock

Fahrschule TW Sinsheim

Anpfiff ins Leben

Optik Buchen

Ritzhaupt

www.akropolis-sinsheim.de

Ein von Höhen und Tiefen geprägtes Fußballjahr geht zu Ende
Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Samstag, 22. Dezember 2018

Das Jahr 2018 schreitet mit großen Schritten seinem Ende zu. Die Fußballfans blicken wieder auf schöne, begeisternde Momente mit vielen sportlichen Highlights zurück, aber auch auf Enttäuschungen, bei denen an allererster Stelle das schlechteste Abschneiden einer deutschen Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft zählt. Das sportliche Desaster, das die Löw-Schützlinge in Russland hinterließen, wirkt noch immer nach und wird noch einige Zeit benötigen, bis der verlorene Kredit wieder vollständig zurückgewonnen wird. Nach einer weniger erfolgreichen Europapokal-Saison 2017/18, mit Ausnahme des FC Bayern München, der bis ins Halbfinale der Champions League vorstieß, konnten sich alle deutschen Teilnehmer, bis auf die TSG Hoffenheim und RB Leipzig, für die Endrunde in der Champions- und Europa-League-Saison 2018/19  qualifizieren. Dadurch kommt die gesamte Bundesliga in den Genuss einer sportlichen Wertsteigerung, die sie in den vergangenen Jahren im sportlichen Direktvergleich mit den anderen Top-Ligen Europas kontinuierlich verloren hatte.

Unzufriedenheit mit dem Bezahl-Fernsehen

Die mediale Berichterstattung ist, nicht zuletzt durch die wachsende Präsenz des Fernsehens und Internets, in neue und noch größere Dimensionen weiter vorgestoßen. Dass der Vereinsfußball auf internationaler Bühne nur noch im Bezahl-TV und das noch bei unterschiedlichen Anbietern zu sehen ist, wird zu Recht als große Abzocke wahrgenommen. Das Streben nach immer mehr Kommunalisierung und Geldkonsumierung stößt immer mehr auf, kann aber nur schwer gestoppt werden.

bwa-sport.de wünscht Frohe Weihnachten und alles Gute für 2019
Fahrschule TW Sinsheim

Bekanntheitsgrad von bwa-sport.de nimmt weiter zu

Auch wir bilanzieren: bwa-sport.de hat seine stetig wachsende Lesergruppe, speziell über die TSG Hoffenheim, den SV Sandhausen und den SV  Rohrbach/S., 2018 weiterhin ausführlich und aktuell mit News, Berichten und Interviews informiert. Der Bekanntheitsgrad von bwa-sport.de  nimmt weiter konstant zu. Dies dokumentieren nach fast 5-jährigem Bestehen 2,4 Million Zugriffe und über 35 Millionen Klicks. Für uns ein deutliches Indiz, dass wir mit unserer Berichterstattung richtig liegen und mit bwa-sport.de die Fußballfans erreichen.

Wunschtraum bleibt die Königsklasse

Bundesligist TSG Hoffenheim kann auf ein ereignisreiches und außergewöhnliches 2018 zurückblicken. Der dritte Tabellenplatz am Saisonende 2017/18 nach einem dramatischen Saisonfinalerfolg über Borussia Dortmund und die damit verbundene erstmalige Champions-League-Qualifikation bleiben unvergessen. Auch wenn den Kraichgauern in ihrer zweiten internationalen Saison in den Gruppenspielen gegen Schachtar Donezk, Olympique Lyon und Manchester City es weiterhin an internationaler Reife fehlte und viele Punkte  leichtfertig liegengelassen wurden, so war die sportliche Leistung der Nagelsmänner gegenüber der letztjährigen Europa-League-Saison deutlich stärker. Die Blau-Weißen haben mit ihrer offensiven und begeisterten Spielweise, vor allem in den Heimspielen, die Fans in der Abschiedssaison von Trainer Julian Nagelsmann mehrfach begeistert. Nach dem Ausscheiden im Europa- und DFB-Pokal möchte man nun in der zweiten Saisonhälfte erneut alles in die Waagschale werfen, um sich zum dritten Mal in Folge für eine internationale Teilnahme zu qualifizieren. Es wird eine spannende Frage, ob es im Direktvergleich mit den Spitzenteams wieder für die Königsklasse reichen wird.

Glücksgriffe und besondere Momente wünschen wir Ihnen auch für 2019

Erfolgreich mit bescheidenen Mitteln

Beim kurpfälzischen Zweitligst SV Sandhausen blickt man auf ein aus sportlicher Sicht weniger erfolgreiches 2018 zurück. Nachdem im Mai der Klassenerhalt erst am vorletzten Spieltag feststand, stecken die Schwarz-Weißen seit Beginn ihrer siebten Zweitliga-Saison in den Tabellenniederungen. Auch wenn der SVS vor jeder Saison zu den Abstiegskandidaten zählt, so haben sie sich inzwischen zu einem etablierten Zweitligist entwickelt. Immer wieder verstand man es am Hardtwald sich gegen die großen konkurrierenden Traditionsvereinen in Bereichen Infrastruktur, Wirtschaftskraft und Fanwesen sportlich durchzusetzen. Damit es für den kleinsten deutschen Profiverein kein verflixtes siebtes Jahr wird, gilt es in der zweiten Saisonhälfte deutlich zuzulegen und fleißig zu punkten. Mit Bescheidenheit und Bodenständigkeit sowie einer realistischen Einschätzung ist man bislang in Sandhausen immer gut gefahren, was Hoffnung auf den Klassenerhalt machen sollte. Ob der Trainerwechsel von Kenan Kocak zu Uwe Koschinat den durchschlagenden Erfolg mit sich bringt, bleibt noch abzuwarten. Es ist davon auszugehen, dass das Abstiegsgespenst noch bis zum Saisonfinale am 19. Mai durch den Hardtwald geistern wird.

Den großen Umbruch überraschend gut gemeistert

Der SV Rohrbach/S. musste erneut  der starken Konkurrenz der Mannheimer- und Heidelberger Vereine in der Landesliga Tribut zollen und konnte den Kreisliga-Abstieg im Mai bei nur einem Saisonsieg nicht verhindern. Mehr Glück hatte die 2. Mannschaft, die sich im Relegationsspiel gegen den TSV Ittlingen den Klassenerhalt der Kreisklasse A sicherte. Nach dem Abstieg erfolgte der große Umbruch beim SVR. Erfahrene Leistungsträger verließen den Verein und wurden durch vereinseigene A-Juniorenspieler ersetzt. Der von Trainer Joachim Heger ausgerufene „größte Umbruch in der Vereinsgeschichte“ konnte nach etwas Anlaufschwierigkeiten erfolgreich vollzogen werden. Nach zwei Auftaktsiegen folgten eine Negativserie und ein Abrutschen ins Mittelfeld. Doch nach acht Siegen in Serie ließ die Heger-Truppe wieder in die Erfolgsspur bringen und hinter Tabellenführer Neckarbischofsheim auf dem zweiten Tabellenplatz überwintern.
Die 2. Mannschaft steckt auch in ihrer zweiten Saison in der Kreisklasse A im Abstiegskampf. Das junge Team von Trainer Sebastian Münch musste mit personellen Engpässen auskommen und wird womöglich wieder bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen.

Wir wünschen Ihnen auch 2019 immer den richtigen Durchblick

Dank für die Unterstützung in 2018

bwa-sport.de möchte sich am Jahresende bei allen Lesern für das Vertrauen sowie allen Redaktionsmitarbeitern und Fotografen für deren Mitarbeit bedanken. Besonderer Dank gilt den Werbepartnern für deren Unterstützung, Vertrauen und Treue!
bwa-sport.de geht bis 2. Januar 2019 in die Winterpause und informiert Sie danach wieder in gewohntem Umfang.

Wir wünschen Ihnen:

Zum Weihnachtsfest - besinnliche Stunden
Zum Jahresende       - Danke für Ihr Vertrauen und Treue
Zum Neuen Jahr       - Gesundheit, Glück und Frieden und weiter viel Interesse an unseren Beiträgen

Herzlichst Ihr

Jürgen Bauer
BWA-WerbeAgentur

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Schwarz Landtechnik - Ökotech

CNC Technik Lange

Metzgerei Dick

Wahre Werte

Heinlein Bürolösungen

Türenwelt Zimmermann

Elektrotechnik Hofmann

Wahre Werte

Imprimatur GmbH

Heidelberger

Spiess Elektro Markt GmbH

Helget´s Restaurant Lounge Bar