bwa-sport.de
Suchfunktion

Ferwagner IT- Systeme

Wahre Werte

Anpfiff ins Leben

Autohaus Immler

Imprimatur GmbH

Abele Spedition u. Transporte GmbH

Wahre Werte

Elektrotechnik Hofmann

Metzgerei Dick

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Optik Buchen

Spiess Elektro Markt GmbH

Es ist geschafft: Sandhausen bleibt Zweitklassig!
SVS schafft es nach 2:2 in Regensburg aus eigener Kraft
Sonntag, 19. Mai 2019

Am letzten Spieltag hat der SV Sandhausen es endlich geschafft und sich im siebten Zweitligajahr den Klassenerhalt gesichert. Das Team von Trainer Uwe Koschinat holte beim 2:2 bei Jahn Regensburg den hierfür noch nötigen Punkt, wenngleich Konkurrent FC Ingolstadt beim 1. FC Heidenheim mit 2:4 das Nachsehen hatte. Die Kurpfälzer belegen am Saisonende Platz 15, während Ingolstadt nun zwei Relegationsspiele gegen Wehen Wiesbaden bestreiten muss. Matchwinner für die Schwarz-Weißen war SVS-Stürmer Kevin Behrens, der zwei Treffer erzielte. Die heiße Phase im Kampf um den Klassenerhalt war für ihn wie "eine Achterbahn der Gefühle".

Den Fans des SV Sandhausen steht ein weiteres, achtes Zweiligajahr bevor. Mit einem 2:2 in Regensburg sicherten sich die Kurpfälzer den endgültigen Klassenerhalt.

Elektrotechnik Hofmann

1:1-Pausenstand

Begleitet von über 500 SVS-Fans legen die Gäste einen Blitzstart hin. Nach einem weiten Abstoß von Keeper Schuhen verschätzt sich die Regensburger Hintermannschaft, und der hellwache Behrens hebt den Ball in der fünften Minute über Pentke hinweg ins Netz (5.). Mit der Führung im Rücken ziehen sich in der Folge die Gäste etwas weiter zurück und überlassen dem Jahn das Spiel. Glück für den SVS, als Torhüter Schuhen einen Schuss von Stolze aus spitzem Winkel pariert (7.). Pech für die Gastgeber, als nach einer Unachtsamkeit in der Sandhäuser Hintermannschaft der Ausgleichstreffer von Grüttner wegen Abseits nicht zählt (35.). Doch es dauert nicht lange, bis Regensburg doch noch ausgleichen kann. Nach Vorarbeit von Grüttner taucht Al Ghaddioui alleine vor Schuhen auf und trifft aus 15 Metern zum 1:1-Pausenstand.

Torjubel bei den beiden SVS-Stürmer Kevin Behrens (li.) und Andrew Wooten.

Schreinerei Schock

Behrens gelingt der späte Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel machen die Gastgeber weiter Druck, drängen die Kurpfälzer weit in die Defensive und ermöglichen diesen kaum Entlastungsangriffe. Nach einer Stunde bringt Al Ghaddioui, der eine Grüttner-Flanke per Kopf zum 2:1 einköpft, die regensburger erstmals in Führung (60.). Eine zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung für das deutlich aktivere Team. Der Jahn schaltet dann etwas zurück, versucht die knappe Führung zu verwalten, was Sandhausen zunehmend besser ins Spiel kommen lässt. Als vieles schon auf einen knappen Heimsieg hinausläuft, gelingt Behrens der späte Ausgleich. Nach einem Eckball steigt er am höchsten und drückt den Ball per Kopf über die Torlinie (86.). Der Torjubel wird noch getoppt, nachdem wenig später die frohe Kunde aus Heidenheim kommt, dass der 1. FCH im Parallelspiel Ingolstadt mit 4:2 besiegt hat.

Riesengroße Freude über den Klassenerhalt

Nach dem Abpfiff brechen bei den Sandhäusern alle Dämme - auf dem Platz und auch im Gästeblock, wo die begeisterten Fans den Klassenerhalt feiern. Mit 38 Punkten beendet der SV Sandhausen die Zweitligasaison 2018/19 auf dem 15. Tabellenplatz und freut sich auf eine achte Spielzeit in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. Ein überglücklicher Präsident Jürgen Machmeier: "Der Abstiegskampf hat eine mentale Kraft gekostet. Was die Mannschaft geleistet hat, ist übermenschlich." Für Trainer Uwe Koschinat war es in der heißen Schlussphase "wie ein Ritt auf der Rasierklinge". Für Kapitän Dennis Diekmeier war es ein gemeinsamer Erfolg: "Es ist enorm geil was wir geleistet haben. Ich bin stolz auf alle, was wir gemeinsam im letzten halben Jahr geleistet haben."

SVS-Trainer Uwe Koschinat gilt als einer der Hauptgaranten für den Klassenerhalt am Hardtwald

Kraichgaufoto

Paderborn geht mit Köln hoch in die Bundesliga

Nach Zweitligameister 1. FC Köln steigt der Tabellenzweite SC Paderborn in die Bundesliga auf. Der Dritte Union Berlin trifft in zwei Relegationsspielen auf den VfB Stuttgart. Als Zweitligaabsteiger standen bereits der MSV Duisburg und der 1. FC Magdeburg fest.

Statistik:

SSV Jahn Regensburg: Pentke (90+1' Weidinger) – Sailer, Nachreiner (69' Correia), Sörensen, Föhrenbach – Fein (78' Nietfeld), Thalhammer – Stolze, Adamyan – Al Ghaddioui, Grüttner (C)
SV Sandhausen: Schuhen – Diekmeier (C), Verlaat, Zhirov, Paqarada – Zenga, Taffertshofer (82' Daghfous) – Gíslason (90' Vollmann), Förster – Wooten (90' Knipping), Behrens
Tore: 0:1 Behrens (05'), 1:1 Al Ghaddioui (42'), 2:1 Al Ghaddioui (60'), 2:2 Behrens (86')
Zuschauer: 12.909

Fotos: BWA und Kraichgausport

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Wiesendanger Bedachungen

www.akropolis-sinsheim.de

CNC Technik Lange

Schreinerei Schock

Heinlein Bürolösungen

Wagner Containerservice

Hütter GmbH

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Heidelberger

Türenwelt Zimmermann
Fahrschule TW Sinsheim

Ritzhaupt

Kraichgaufoto