bwa-sport.de
Suchfunktion

Hütter GmbH

Geflügelhof Zoller

Ferwagner IT- Systeme

Heidelberger

CNC Technik Lange

Ritzhaupt

Metallbau Rath

Michael Fröhlich GmbH

Kraichgaufoto

www.akropolis-sinsheim.de

Anpfiff ins Leben

Autohaus Immler

Für Rohrbach/S. dürfte der Landesliga-Zug nun endgülig abgefahren sein
SV Rohrbach/S. unterliegt im Kellerduell 0:2 gegen St. Ilgen
Montag, 16. April 2018

Der SV Rohrbach/S. hat das im Abstiegskampf so wichtige Heimspiel gegen den FC St. Ilgen mit 0:2 verloren und steuert unaufhaltsam in Richtung Kreisliga. Das Team von Trainer Joachim Heger ist nunmehr seit 21 Pflichtspielen ohne Sieg. Nach dem 1:1 im Hinspiel und der 0:2-Niederlage im Badischen Pokalwettbewerb konnten sich die Gäste, die zuletzt in sechs Partien nicht mehr punkteten, revanchieren und sich bei nun elf Punkten berechtigte Hoffnungen machen, die Abstiegsränge noch aus eigener Kraft zu verlassen. Für Rohrbach/S. hingegen dürfte bei nur sechs Punkten nach 21 Spieltagen der Landesliga-Zug wohl endgültig abgefahren sein.

Marcel-Frank Hirneth vergibt eine fast hundertprozentige Chance zum 1:2-Anschlusstreffer

SV belohnt sich trotz starker Anfangsphase nicht

Dabei bekam das Tabellenschlusslicht euphorisch und hatte nach zwei Minuten Pech, als Nils Ohlhauser mit einem Flachschuss am linken Innenpfosten scheiterte. Nachdem SV-Keeper Stefan Schon im Duell Eins gegen Eins in der achten Minute zur Stelle war, verfehlte Nelson Agho kurz darauf bei einem Drehschuss freistehend aus kurzer Distanz das gegnerische Tor (14.). Nach verteiltem Spielverlauf setzte sich Ex-Profi und Gäste-Stürmer Frank Löning über die linke Angriffsseite durch, passte auf den vor dem Tor freistehenden David Ghanadi, der Scholl keine Abwehrchance lies (25.). Eine zu diesem Zeitpunkt glückliche 1:0-Führung. Dies wirkte sich befreiend auf das Spiel der Gäste aus, die sich nun weitere Chancen erspielten. In der 36. Minute kam Löning frei vor dem SV-Tor an den Ball, doch sein Schuss war zu harmlos, um Scholl zu überwinden.

Fragwürde und womöglich spielentscheidende Schiedsrichterentscheidung

Eine strittige und womöglich spielentscheidende Szene ergab sich unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Ein lang und hoch geschlagener Ball unterlief Gästekeeper Fabian Emig und landete im Tor. Doch Schiedsrichter Antonio Harant Cortes verweigerte den Ausgleichstreffer, da er ein Foulspiel des Rohrbachers Marvin Ziegler am Schlussmann gesehen haben wollte. Eine fragwürdige und vieldiskutierte Entscheidung, die von den meisten Augenzeuge sehr in Frage gestellt wurde.

David Ghanad (re.) bringt St. Ilgen 1:0 in Führung

Geflügelhof Zoller

St. Ilgen macht mit dem zweiten Treffer alles klar

Im zweiten Abschnitt hatten beide Mannschaften einige vielversprechende Tormöglichkeiten, die jedoch entweder vom jeweiligen Torhüter vereitelt oder leichtfertig vergeben wurden. Die Vorentscheidung dann in der 62. Minute. Nach einer Ecke für St. Ilgen verlängerte ein Rohrbacher Abwehrspieler den Ball unglücklich mit dem Kopf über Torhüter Scholl, und der Ball landete vor den Füssen von Mohamed Faouzi Bouhalleb, der aus kurzer Distanz nur noch zum 0:2 einschieben musste. Es sprach für die Moral der Rohrbacher, die bis zum Ende alles versuchten, um noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Einen riesen Chance zum Anschlusstreffer hatte Marcel-Frank Hirneth, der aus kurzer Distanz ( siehe Titelfoto) übers Tor schoss. Letztendlich blieben alles Versuche ergebnislos und St. Ilgen feierte drei glückliche, aber nicht unverdiente Punkte für den Klassenerhalt.

Stimmen der Trainer:

Joachim Heger (SV Rohrbach/S.):
„Nur mit einem Sieg heute hätten wir noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt gehabt. Es wird nun immer schwerer, da auch die Spiele immer weniger werden. Wir hätten gleich in der Anfangsphase aufgrund der vielen guten Möglichkeiten die Partie mit 1:0 oder gar 2:0 auf unsere Seite bringen müssen. Dass unser Ausgleich kurz vor der Pause nicht gegeben wurde, bezeichne ich als Fehlentscheidung. Unser Spieler sieht den Torwart hinter sich nicht, geht einfach nur hoch zum Kopfball. Für mich lag hier überhaupt kein Foulspiel vor. Das passt alles in unsere derzeit unbefriedigende Situation. Allgemein ist unser Manko, dass wir die wenigen klaren Chancen einfach nicht nutzen. Personell fehlten uns zudem noch vier Stammspieler, und wir waren froh, dass wir noch auf zwei A-Jugendspieler zurückgreifen konnten. Die Bilanz aus den letzten drei Heimspielen, trotz teils guter Spielanlage, mit nur einem Punkte gegen Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen waren einfach zu wenig.“

Eine sehr strittige Szene: Foul oder Tor? Statt 1:1 entschied der Schiri auf Foul am Torwart.

Ferwagner IT- Systeme

Sebastian Gau (FC St. Ilgen):
„Über die gesamten 90 Minuten betrachtet denke ich haben wir verdient gewonnen. In der Anfangsphase hatten wir Glück nicht in Rückstand zu geraten. Sicherlich hatten wir kurz vor der Pause Glück, als ein Rohrbacher Treffer annulliert wurde. Aus meiner Sicht hätte ich  als Schiri da nicht gepfiffen. Man kann es als eine Kann-Muss-Situation bewerten. Auch in der 2. Hälfte hatte Rohrbach gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Durch den Sieg haben wir gute Möglichkeiten, die vor uns platzierten Mannschaften aus Michelfeld und Plankstadt noch zu überholen, da wir im direkten Duell auf sie treffen.“

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook

Herrmann Massivbau

Elektrotechnik Hofmann

Rehamed

Schreinerei Schock

Wagner Containerservice

Wiesendanger Bedachungen

Spiess Elektro Markt GmbH

Imprimatur GmbH

Heinlein Bürolösungen

Helget´s Restaurant Lounge Bar