bwa-sport.de
Suchfunktion

Wahre Werte

Metzgerei Dick

Wagner Containerservice

Imprimatur GmbH

Elektrotechnik Hofmann

Türenwelt Zimmermann
Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

Schreinerei Schock

Kraichgaufoto

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Spiess Elektro Markt GmbH

Anpfiff ins Leben

Optik Buchen
Facettenreiche Partie mit gerechter Punkteteilung
Sandhausen holt sich ersten Saisonpunkt in Kiel
Samstag, 27. Juli 2019

Im Auftaktspiel der Zweitligasaison 2019/20 sicherte sich der SV Sandhausen bei Holstein Kiel den ersten Saisonpunkt. Nach einer starken Leistung in der ersten Hälfte mit einem frühen Führungstreffer von Kevin Behrens, mussten sich die Kurpfälzer im zweiten Abschnitt gegen einen immer stärker werdenden Gegner erwehren, der durch Emmanuel Iyoha den Ausgleich erzielte. Trotz zunehmend drückender Überlegenheit der Gastgeber in der Schlussphase sicherte sich der SVS am Ende mit dem 1:1-Unentschieden einen wertvollen Auswärtspunkt im hohen Norden.

Kevin Behrens brachte den SVS bereits nach vier Minuten 1:0 in Führung

Behrens gelingt erster Saisontreffer für den SVS

In der Startelf von SVS-Trainer Uwe Koschinat standen mit Torhüter Martin Fraisl, Innenverteidiger Gerrit Nauber, Ivan Paurević im Mittelfeld und Mario Engels auf der linken Außenbahn gleich vier Neuzugänge. Die Gäste kamen gut in die Partie und gingen nach gerade mal vier Minuten in Führung. Nach Vorarbeit von Engels vollendete Behrens freistehend aus kurzer Distanz zum 1:0. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. In der achten Minute traf Serra per Kopf nur den Pfosten, und wenige Sekunden später verfehlte Mühling das SVS-Tor nur um Zentimeter. Sandhausen zog sich in der Folge immer weiter zurück und lauerte auf Konter. Einer davon landet in der 21. Minute über Engels bei Philipp Förster, dessen Schuss ans linke Außennetz ging.

Kurpfälzer im ersten Abschnitt das bessere Team

Nach einer halben Stunde fiel beinahe das 0:2. Diesmal war es der aufgerückte Leart Paqarada, der mit der Flanke von links Förster bediente, und dieser mit einem Linksschuss an Torhüter Reimann scheiterte (31.). Wenig später hatte Stürmer Rurik Gislason Pech, als sein Schuss unfreiwillig vom am Boden liegenden Kieler Wahl abgeblockt wurde (34.). Nach intensiven 45 Minuten bei 9:7 Torschüssen ging es in die Halbzeitpause.

Philipp Förster zeigte eine ansprechende Leistung im Sandhäuser Mittelfeld

Überraschender Kieler Ausgleich

Die Sandhäuser erwischten erneut den besseren Start und hatten durch Engels und Nauber zwei gute Möglichkeiten zur Ergebniserhöhung. Nachdem auch Förster und Gislason aussichtsreiche Chancen zum 2:0 vergaben, glichen die "Störche" fast aus dem Nichts heraus durch Iyoha zum 1:1 aus (52.). Nach einem Angriff über die linke Seite über van den Bergh ließ SVS-Verteidiger Aleksandr Zhirov dem Schützen zu viel Raum, der unhaltbar aus sechs Metern links unten einnetzte.

Kieler "Störche“ nun mit der deutlich höheren Schlagzahl

Nur vier Minuten später war erneut Iyoha zur Stelle, doch sein Kopfball prallte an den linken Pfosten (56.). Die Kieler waren in der Folge das aktivere, stärkere Team, das Sandhausen zunehmend in die Defensive drängte. Während die Koschinat-Truppe kaum noch zu Entlastungsangriffen kam, drückten die Norddeutschen auf den Führungstreffer. Erneut war es Iyoha, der mit einem Schuss an SV-Keeper Fraisl scheiterte (77.).

Dritter Aluminiumtreffer für die Gastgeber

In der Schlussphase der Partie boten sich Gästestürmer Gislason noch zwei Kontermöglichkeiten, die er jedoch nicht verwerten konnte. Auf der anderen Seite scheiterten die Ostseestädter durch Meffert zum dritten Mal am Aluminium. Nachdem der eingewechselt Kieler Baku knapp am linken Pfosten vorbeiköpfte, beendete wenig später Schiedsrichter Tobias Stieler die Partie.

Torhüter Martin Fraisl bot bei seinem Pflichtspieldebüt im SVS-Tor eine fehlerfreie Leistung

"Irgendwie komisches Spiel"

Rückblickend sprach Sandhausens Kapitän Dennis Diekmeier von einem „irgendwie komischen Spiel“: „Wir hätten gewinnen, aber ebenso gut auch verlieren können. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Vor dem Spiel hätten wir ein Unentschieden wahrscheinlich unterschrieben.“ Mit dem Ergebnis zeigte sich auch Neuzugang Mario Engels zufrieden: „Mit meinem ersten Pflichtspieleinsatz für den SVS bin ich zufrieden. Ein 1:1 in Kiel zum Auftakt ist ein gutes Ergebnis. Wir freuen uns jetzt auf die drei Heimspiele hintereinander mit dem Pokalkracher gegen Gladbach.“ Am kommenden Freitag, den 02. August empfängt der SVS am heimischen Hardtwald Aufsteiger VfL Osnabrück. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

"Können mit dem Punkt hervorragend leben"

Fazit des Sandhäuser Trainers Uwe Koschinat: „Das heutige Spiel war unglaublich facettenreich. Wir haben gut und zielstrebig losgelegt. Danach stellte Kiel eine enorme Ballbesitz-Dominanz her, wodurch es uns schwerfiel, in die Zweikämpfe zu kommen. Auf der anderen Seite hätte uns ein 2:0 kurz vor der Pause natürlich in die Karten gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir einen ähnlich guten Start, doch nachdem wir erneut den zweiten Treffer verpasst hatten, fiel folgerichtig das 1:1. Danach war Kiel der Führung deutlich näher, als wir. Am Ende können wir mit dem einen Punkt hervorragend leben.“

Statistik:

Holstein Kiel: Reimann – Todorovic, Schmidt (C), Wahl, van den Bergh – Meffert, Mühling, Porath (46' Ignjovski), Lee – Serra (78' Lauberbach), Iyoha (89' Baku)
SV Sandhausen: Fraisl – Diekmeier (C), Nauber, Zhirov, Paqarada – Paurević, Zenga (75' Frey) – Behrens (64' Scheu), Förster, Engels (87' Peña Zauner) – Gíslason
Tore: 0:1 Behrens (04'), 1:1 Iyoha (52')
Zuschauer: 10.103
Schiedsrichter: Tobias Stieler

Fotos: Kraichgausport (1) und Fussball Media (2)

bwa-sport.de
auf Facebook


CNC Technik Lange

Ritzhaupt

Heidelberger

Hütter GmbH

www.akropolis-sinsheim.de

Ferwagner IT- Systeme

Heinlein Bürolösungen

Fahrschule TW Sinsheim

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Wiesendanger Bedachungen

Wahre Werte

Autohaus Immler