bwa-sport.de
Suchfunktion

Kraichgaufoto

lacuisine
Türenwelt Zimmermann
lacuisine
kfzzentrumfluehr

Ritzhaupt

Hofmann Elektro

Wagner Containerservice

Kraichgaufoto

Optik Buchen

Metzgerei Dick

Schreinerei Schock

Hoffenheim verpflichtet Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund
Locadia, Brenet und Ochs verlassen TSG Hoffenheim
Freitag, 31. Januar 2020

Kurz vor Schließung der Wechselfrist wurde Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim auf dem Transfermarkt nochmal aktiv. Die Kraichgauer verpflichteten vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund den Dänen Jacob Bruun Larsen, der dort noch ursprünglich einen Vertrag bis Sommer 2024 hatte. Der 21-jährige dänische Nationalspieler unterschreibt bei der TSG einen Vertrag bis 30. Juni 2024 und soll neun Millionen Euro plus Bonuszahlungen gekostet haben. „Ich bin sehr gespannt auf die TSG und die Arbeit mit Trainer Alfred Schreuder und dem Team. Hoffenheim ist eine Topadresse für junge Spieler. Der Klub genießt international großes Ansehen für sein Engagement, Spieler weiterzuentwickeln“, sagt Hoffenheims neue Nummer 7 bei der Vertragsunterzeichnung.

Alexander Rosen (li.) präsentiert mit Jacob Bruun Larsen kurz vor Transferende der Wechselperiode einen weiteren Neuzugang

Kraichgaufoto

Talentierter, flexibler und schneller Offensivspieler

TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen lobt seinen Last-Minute-Transfer in höchsten Tönen: „Jacob ist ein außerordentlich talentierter Offensivspieler, der flexibel auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kann. Er ist extrem schnell, stark im Dribbling und torgefährlich“. Aufgrund der hohen Leistungsdichte im Dortmunder Kader habe sich für TSG die Möglichkeit ergeben, einen „international beachteten, hochveranlagten und entwicklungsfähigen Spieler für uns zu gewinnen. Jacob hatte in einem absoluten Topteam zuletzt nicht mehr die Einsatzzeiten bekommen, die er sich gewünscht hat, deshalb werden wir ihm hier die notwendige Eingewöhnungszeit geben“. Im letzten Hinrundenspiel kurz vor Weihnachten wurde der Däne bei der 1:2-Auswärtsniederlage des BVB in Sinsheim eingewechselt.

Deutscher Meister mit der U17 und U19

Der 1,82 Meter lange Bruun Larsen stammt aus der Jugend des dänischen Erstligisten Lyngby BK und wechselte im Alter von 16 Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der Borussia. Gleich im ersten Jahr wurde er dort Deutscher Meister mit der U17, 2016 und 2017 dann auch mit der U19. Seit Oktober 2016 spielte er für den BVB insgesamt in 29 Bundesliga-Partien (2 Tore / 3 Assists), und sieben Champions League-Spielen (1/1). In der Rückrunde der Saison 17/18 war er an den VfB Stuttgart ausgeliehen und kam dort zu vier Bundesliga-Spielen. Mit der dänischen U23-Mannschaft nahm er 2016 am Olympischen Fußballturnier teil. Im März 2019 debütierte er beim 2:2 gegen den Kosovo in der A-Nationalmannschaft Dänemarks.

Jürgen Locadias Zeit in Hoffenheim war nur von kurzer Dauer und am Ende auch ein sportliches Missverständnis
lacuisine

Locadia-Leihe wird aufgelöst - Brenet nach Arnheim verliehen

Abschied in Hoffenheim nehmen werden unterdessen Philipp Ochs, Joshua Brenet und Jürgen Locadia. Die noch halbjährige Leihe des Niederländers Locadias wurde ebenso wie die mögliche Kaufoption im Sommer aufgelöst. Das Leihgeschäft des 26-jährigen Locadia, der in elf Bundesliga-Spielen vier Treffer erzielte, darf aufgrund der kurzen Dauer als Missverständnis bezeichnet werden. Der Offensivspieler wechselt zurück zum Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion nach England. Brenet wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison zum niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim. Der 25 Jahre alte Verteidiger kam zu Beginn der Spielzeit 2018/19 in den Kraichgau und hat bei der TSG noch einen Vertrag bis Sommer 2022. In der laufenden Saison kam er noch zu keinem Bundesligaeinsatz. „Wir haben gemeinsam mit Josh seine aktuelle sportliche Situation erörtert. Dabei kamen wir zusammen zu dem Entschluss, dass eine Leihe in sein Heimatland aktuell die beste Möglichkeit wäre, wieder mehr Spielpraxis zu sammeln“, erklärte Rosen die Ausleihe.

Eigengewächs Philipp Ochs schaffte auch unter Trainer Schreuder nicht den Durchbruch und wechselt deshalb zu Hannover 96
lacuisine

Ochs versucht in der Zweiten Liga bei Hannover sein Glück

Eigengewächs Ochs wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten Hannover 96. In der laufenden Saison kam der Offensivspieler in der Bundesliga nicht zum Einsatz. Der Vertrag des Linksfußes wäre Ende dieser Saison ausgelaufen. „In einer für ihn zuletzt sportlich anspruchsvollen Situation hat sich Philipp immer hervorragend verhalten. Auch aufgrund der starken Konkurrenzsituation wäre die Chance auf Einsatzzeiten auch in der Rückrunde nicht gestiegen“, wird Rosen in einer Vereinsmitteilung zitiert. Ochs, der seit 2009 das TSG-Trikot trug, gehörte seit der Saison 2015/16 dem Lizenzspielerkader der TSG an und kam in dieser Zeit auf 19 Bundesliga-Einsätze. Zwei Mal spielte er im DFB-Pokal, in der Europa League stand er in fünf Spielen auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer. Mit der U19 der Kraichgauer wurde der ehemalige U21-Nationalspieler in der Spielzeit 2013/14 Deutscher Meister. Zwischenzeitlich sammelte er auch über Ausleihen zum Zweitligisten VfL Bochum und dem dänischen Erstligisten Aalborg BK zusätzliche Erfahrung.

Fotos: Kraichgaufoto/TSG Hoffenheim

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


Türenwelt Zimmermann

Autohaus Immler

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Heidelberger

CNC Technik Lange

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

www.akropolis-sinsheim.de

Imprimatur GmbH

Hütter GmbH

Wiesendanger Bedachungen

Anpfiffvereint

Heinlein Bürolösungen