bwa-sport.de
Suchfunktion

Anpfiff ins Leben

Autohaus Immler

Türenwelt Zimmermann
Fahrschule TW Sinsheim

Spiess Elektro Markt GmbH

Hütter GmbH

Ferwagner IT- Systeme

Metzgerei Dick

Wagner Containerservice

Ritzhaupt

Imprimatur GmbH

Später Doppelpack von Modeste besiegelt Sandhäuser Niederlage
Sandhausen unterliegt 1:3 beim Tabellenzweiten Köln
Samstag, 23. Februar 2019

Die Situation im Zweitliga-Abstiegskampf hat sich für den SV Sandhausen nicht verbessert. Nach einer 1:3-Auswärtsniederlage beim 1. FC Köln rangieren die Kurpfälzer nach 23. Spieltagen weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz, können aber noch von Schlusslicht Duisburg, das am Sonntag noch in Aue spielt, überholt werden. Im Rhein-Energie-Stadion sah es nach Wooten-Führung bis zur 83. Minute danach aus, als wenn die Sandhäuser einen wertvollen Auswärtspunkt beim Bundesliga-Absteiger entführen würden. Doch ein Doppelpack von Modeste brachte letztendlich für die in der zweite Hälfte deutlich stärkeren Kölner für den wichtigen Heimsieg im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr.

SVS-Keeper Schuhen verhinderte mit einigen tollen Paraden Kölner Treffer

Metzgerei Dick

Frühe Gästeführung bereitete den Kölnern einige Probleme

Erfreulich vor dem Anpfiff war die Rückkehr von Innenverteidiger Kister, der nach seinem Mittelfußbruch im Oktober 2018 erstmals wieder in der Startformation stand. Kister: "Erstmal war es ein geiles Gefühl, nach meiner Verletzung in solch einem Stadion mein Comeback feiern zu dürfen." Aufgrund eines grippalen Infekts musste das Team von Trainer Uwe Koschinat jedoch auf Torjäger Schleusener verzichten. Für ihn lief mit Wooten nur ein nominelle Stürmer auf, der bereits nach vier Minuten im Mittelpunkt stand, als er eine Rechtsflanke von Diekmeier ins linke Eck zur 1:0-Führung per Kopf vollstreckte. Köln steckte den überraschenden Rückstand weg und übernahm die Initiative, ohne sich jedoch wenig torgefährliche Situationen gegen eine kompakte und sichere Gästeabwehr mit einem sicheren Schlussmann Schuhen zu erspielen. Hochspannung gab es nochmals in der fünfminütigen Nachspielzeit der ersten Hälfte, als zunächst der SVS einen vielversprechenden Vier-gegen-Zwei-Konter ungenutzt ließ und im Gegenzug Cordoba einen Lupfer knapp über das Tor setzte.

Nach vier Minuten brachte SV-Stürmer Wooten die Gäste 1:0 in Führung

Elektrotechnik Hofmann

SVS kassiert frühen Ausgleich und muss Karl und Kister ersetzen

In der zweiten Hälfte waren nur fünf Minuten gespielt, als Nach einem Geis-Freistoß Drexler am langen Pfosten zum 1:1-Ausgleich einschieben konnte (50.). Die Geißböcke blieben danach auch weiterhin aktiver und hatten Pech, als sie in der 59. Minute an Torhüter Schuhen scheiterten, der reflexartig den Führungstreffer verhinderte. Nur sieben Minuten später war es erneut der SVS-Keeper, der nach einem Seitfallzieher von Hector und der anschließenden Hacke von Höger den Ball aus kurzer Distanz um den Pfosten lenkte (66.). In der Folge muss die Koschinat-Truppe verletzungsbedingt Karl (klaffende Kopfwunde nach einem Kopfballduell) und Kister (Fuß umgeknickt) ersetzen.

Modeste kam und traf gleich doppelt

Die Gäste verteidigen weiter leidenschaftlich, stören die Kölner früh beim Spielaufbau und zwingen sie so zu langen Bällen. Einer dieser langen Bälle führt dann doch noch zu einem Gegentreffer, als nach einer Schaub-Flanke von links der fünf Minuten zuvor eingewechselte FC-Rückkehrer Modeste unbedrängt zum 2:1 ein köpft (83.). Aufgrund des Rückstandes lockern die Schwarz-Weißen ihre Defensive und drängen auf den Ausgleich, ohne sich jedoch gegen die kompakte FC-Hintermannschaft zwingende Möglichkeiten zu erspielen. In der fünften Minute der Nachspielzeit ist es erneut Modeste, der nach einem Fehler von Verlaat den alles entscheidenden 3:1-Endstand erzielt. Für die China-Rückkehrer war es bereits der dritte Treffer im zweiten Spiel. Ein enttäuschter SV-Coach Koschinat nach dem Spiel: "Ich bin massiv enttäuscht, weil wir hier hergefahren sind, um etwas mitzunehmen. Und davon waren wir nicht allzu weit entfernt."

Ein nachdenklicher SVS-Coach Koschinat, wollte in Köln unbedingt etwas mitnehmen

Wahre Werte

"Es war möglich etwas zu holen"

Sandhausens Bester Torhüter Schuhen nach der Partie: "Es war heute sehr besonders und sehr emotional für mich. Die erste Halbzeit war richtig gut. In der zweiten Halbzeit haben uns merklich die Körner gefehlt. Das Tor von Modeste wäre zu verhindern gewesen. Keiner hat heute damit gerechnet, dass wir etwas holen. Aber es war definitiv möglich. Jetzt kommen die Gegner, die wir schlagen müssen und da darf es keine Ausreden mehr geben."

Statistik:

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz, Meré, Hector (C) – Clemens, Geis, J. Horn (46' Höger), Drexler, Koziello (72' Schaub) – Terodde (78' Modeste), Cordoba
SV Sandhausen: Schuhen – Diekmeier, Kister (80' Verlaat), Knipping, Dieckmann – Linsmayer (C), Karl (72' Zhirov), Zenga (66' Taffertshofer) – Gíslason, Förster, Wooten
Tore: 0:1 Wooten (4'), 1:1 Drexler (50'), 2:1 Modeste (80'), 3:1 Modeste (90'+4)
Zuschauer: 49.600

Am kommenden Samstag, den 02. März, empfängt der SVS zum nächsten Heimspiel den FC Erzgebirge Aue. Anpfiff am Hardtwald ist um 13 Uhr.

Fotos: Kraichgausport und BWA

bwa-sport.de
auf Facebook


Heinlein Bürolösungen

www.akropolis-sinsheim.de

Schreinerei Schock

Kraichgaufoto

Elektrotechnik Hofmann

CNC Technik Lange

Wiesendanger Bedachungen

Helget´s Restaurant Lounge Bar

Heidelberger

Abele Spedition u. Transporte GmbH
Optik Buchen

Wahre Werte

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Wahre Werte