bwa-sport.de
Suchfunktion
Anpfiff ins Leben
wueteria
Ferwagner IT- Systeme
wueteria

Ritzhaupt

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Imprimatur GmbH

www.akropolis-sinsheim.de

Wiesendanger Bedachungen

silvio

Kraichgaufoto

Blitz_Dienst
Standardschwäche kostete Rohrbach/S. wertvolle Punkte
SV Rohrbach/S. unterliegt 3:1 in Epfenbach
Sonntag, 26. September 2021

Der SV Rohrbach/S. kassierte am 7. Spieltag der Kreisliga Sinsheim eine 3:1-Auswärtsniederlage beim neuen Tabellenzweiten VfB Epfenbach. Für die Heger-Truppe war dies nach zuletzt zwei Siegen in Folge ein herber Rückschlag in Richtung Sprung ins obere Tabellendrittel. Während Spitzenreiter SV Treschklingen nach einem souveränen 5:0-Auswärtssieg beim FC Badenia Rohrbach a.G. mit 19 Punkten einsam von der Pole-Position grüßt, konnte Epfenbach dank der Niederlage des TSV Ittlingen in Waibstadt auf Platz 2 klettern. Die weiteren Teams aus dem oberen Tabellendrittel TSV Obergimpern, SG Kirchardt, SV Reihen und VfB Eppingen II blieben alle sieglos.

Rohrbachs Mittelstürmer Roth hatte es gegen die kompakte Epfenbacher Hintermannschaft nicht leicht
Anpfiff ins Leben

"Haben es Epfenbach viel zu leicht gemacht"

Die Enttäuschung beim SV Rohrbach/S. nach der dritten Saisonniederlage und dem Abrutschen auf Platz 11 war verständlich: „Wir haben heute in Epfenbach aufgrund von deutlichen Schwächen bei Standards wertvolle Punkte liegengelassen. Wir betreiben sehr viel Aufwand und sind nach einem herrlich herausgespielten Spielzug verdient 1:0 in Führung gegangen. Danach haben wir dem Gegner durch Unkonzentriertheiten nach ruhenden Bällen ermöglicht, das Spiel zu drehen. Beim Ausgleich kam der Schütze völlig freistehend zum Kopfball und beim 2:1-Führungstreffer halfen wir mit einem unnötigen Freistoß kräftig mit“, analysierte SVR-Trainer Joachim Heger unmittelbar nach Abpfiff die entscheidenden Fehler seiner Mannschaft. „Epfenbach brauchte zwei Standards und zwei Konterchancen, um am Ende gegen uns erfolgreich zu sein. Das ist aus unserer Sicht besonders ärgerlich, zumal wir gute Möglichkeiten leichtfertig liegen ließen und Chancen leichtfertig vergaben“, fasste Heger den Ablauf treffend zusammen.

Roth (li.) brachte Rohrbach/S. 1:0 in Führung
wueteria

Roth bringt den SVR in Führung - Refior gleicht aus

Zum Spielverlauf: Die Gastgeber hatten nach neun Minuten die erste Chance der Partie, als Haris Kresser mit einem Kopfball an SV-Keeper Simon Esser scheiterte. Nach verteiltem Spiel ohne nennenswerte Toraktionen ging der SV Rohrbach/S. nach 37 Minuten nicht unverdient in Führung. Nach einer Flanke von Christian Vogt stand Dominic Roth goldrichtig und schob aus kurzer Distanz den Ball ins linke untere Eck zur 1:0-Gästeführung. Eine Unachtsamkeit in der Rohrbacher Hintermannschaft führte kurz vor der Halbzeitpause zum 1:1-Ausgleich durch VfB-Kapitän Jan Refior, der völlig frei und ungedeckt im Strafraum zum Kopfball kam und unhaltbar für Esser einköpfte (43.).

VfB-Spielertrainer Vogt trifft per Freistoß

Im zweiten Abschnitt waren gerade mal fünf Minuten gespielt, als SV-Stürmer Luca Romig aus spitzem Winkel das Außennetz traf (50.). Während die Gäste den Druck erhöhten, führte ein Freistoß aus 17 Metern zur erstmaligen Epfenbacher Führung. Spielertrainer Matthias Vogt hatte den Ball gefühlvoll in den rechten Torwinkel gezirkelt (57.). Rohrbach erhöhte nun seine Offensivbemühungen, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Epfenbach, das sich nun ausschließlich auf s Konterspielen verlegte, hatte in der 63. Minute Pech, als Kresser überhastet aus aussichtsreicher Position den Ball weit am gegnerischen Tor vorbei schoss. Nach einer scharfen Hereingabe von Vogt verpassten zunächst Romig und anschließend Joscha Rupp den möglichen Ausgleich für die Gäste (73.). Die beste Chance für den SVR in der Schlussphase hatte der eingewechselte Marvin Hartwich, der nach einer Ecke per Kopfball das Epfenbacher Tor nur um Zentimeter verfehlte (88.). Im Gegenzug fiel dann die endgültige Entscheidung: Nachdem die Gäste alles nach vorne warfen, führte ein Konter über die rechte Angriffsseite durch Christian Schäfer zum 3:1-Endstand.

Francesca (Mitte) im Duell mit Epfenbachs Welz

"Es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft"

Rohrbachs Spielausschussmitglied Markus Mrasek fasste die Schlussphase treffend zusammen: "Wir hätten heute noch gut und gerne eine Stunde spielen können, es fehlte einfach die nötige Durchschlagskraft im Angriff, um einen Treffer zu erzielen.“ Heger zur aktuellen Situation: „Mit dem möglichen dritten Sieg in Folge hätte wir unsere Ausgangslage deutlich verbessern können, so aber führte eine unglückliche Niederlage für einen kleinen Rückschlag.“

"Stabile Defensive war entscheidend"

VfB-Trainer Vogt: „Mit einer stabilen Defensive haben wir es einer personell dezimierte Rohrbacher Mannschaft sehr schwer gemacht. Zwei Standards haben uns heute voll in die Karten gespielt. Der Ausgleich kurz vor der Pause war für uns sehr wichtig. Mit der Mannschaftsleistung war ich sehr zufrieden. Die Ergebnisse der anderen Partien spielten uns heute vor dem bevorstehenden Spitzenspiel am nächsten Spieltag gegen Treschklingen voll in die Karten.“
Für den SV Rohrbach/S. geht es bereits am Donnerstag, den 30. September weiter mit dem Kreispokalspiel auf heimischem Gelände gegen den Ligakonkurrenten TSV Neckarbischofsheim (19:00 Uhr).

Fotos: BWA
 

Weitere Fotos zum Bericht
Blitz_Dienst

bwa-sport.de
auf Facebook


Türenwelt Zimmermann
Ferwagner IT- Systeme

Schreinerei Schock

korke
Anpfiff ins Leben
kfzzentrumfluehr
volkerhotel

CNC Technik Lange

lacuisine

Wagner Containerservice

Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz
reiterklause

Heidelberger

Heinlein Bürolösungen