bwa-sport.de
Suchfunktion

Heinlein Bürolösungen

Gardinen Schlenker

Wiesendanger Bedachungen

Autohaus Immler

wueteria

Ritzhaupt

Ferwagner IT- Systeme

Wagner Containerservice

Schreinerei Schock

kfzzentrumfluehr
volkerhotel
Türenwelt Zimmermann
Blitz_Dienst
SVR dreht 0:3-Pausenrückstand zu einem 4:4-Unentschieden in Eppingen
Verdienter Rohrbacher Auswärtspunkt dank vierfachem Torschützen Vogt
Sonntag, 1. Mai 2022

Am 27. Spieltag konnte ein stark ersatzgeschwächter SV Rohrbach/S. seinen 6. Tabellenplatz in der Kreisliga Sinsheim mit einem 4:4-Unentschieden beim VfB Eppingen II aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte und einer ungemein großen Moral verteidigen. Während die Gäste mit dem Auswärtspunkt am Ende zufrieden sein konnten, war es für die Fachwerkstädter nach den Siegen der direkten Tabellennachbarn im Abstiegskampf deutlich zu wenig. Zur Pause führten die in der Chancenverwertung sehr effizienten Gastgeber bereits 3:0, ehe im zweiten Abschnitt der SVR, vor allem dank der Treffsicherheit von Stürmer Christian Vogt, der vier Tore erzielte, die Partie noch drehte.

VfB mit vier Verstärkungen aus dem Verbandsligakader

Es war schon etwas überraschend, wie der Tabellenvorletzte Eppingen vor allem spielerisch und läuferisch in der ersten Hälfte agierte. Einen großen Anteil hatten dabei vor allem die vier Verstärkungen aus dem Verbandsligakader, die maßgeblich die Fäden im Spiel des VfB zogen. „Es war schon etwas verwunderlich, dass im RNZ-Bericht am vergangenen Mittwoch zu lesen war, dass Eppingen keine Spieler der 1. Mannschaft einsetzen würde, dann aber vier Tage später vier Verbandsligaspieler in der Startformation aufbot“, analysierte ein etwas überraschter Rohrbacher Trainer Joachim Heger.

Rohrbachs Vogt (Nr. 8) beim Torabschluss. Der Stürmer traf beim 4:4 in Eppingen gleich vier Mal ins VfB-Tor.

Starke SV-Anfangsphase ohne Fortune im Abschluss

Der Gast aus Rohrbach/S. erwischte den besseren Start und hätte zweimal durch Jonas Langenbach nach einem Lattenschuss und einer tollen Torwartparade in Führung gehen können (3. und 4. Minute). Nur eine Minute später vergab Luca Romig nach einem Alleingang auf das Eppinger Tor die mögliche Gästeführung, als er sich vor dem VfB-Schlussmann etwas zur Seite abdrängen ließ und das leere Tor knapp verfehlte (5.). Diese leichtfertig vergebenen Torchancen sollten sich schnell rächen.

Äußerst effiziente Gastgeber

Nachdem Eppingens Patrick Heckmann in der 10. Minute noch mit einem Schuss aus der Drehung an SV-Keeper Nico Romig scheiterte, traf er wenig später nach einer Ecke mit einem Schuss ins lange Eck zur 1:0-Führung für den VfB (11.). Auf dem kleinen Kunstrasenplatz entwickelte sich ein schnelles, vor allem chancenreiches Spiel ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Nachdem die Rohrbacher Offensivkräfte Romig und Vogt nach schnell vorgetragenen Kontern nicht entschlossen genug waren, erhöhten die Gastgeber in der 37. Minute durch Stefan Beierle auf 2:0.

Es ging hin und her

Eppingen war fortan das bessere Team und hatte Pech, als zwei Schüsse von Beierle in der 38. Minute von Torhüter Romig per Fußabwehr entschärft wurden. Nachdem ein Schuss aus spitzem Winkel vom Rohrbacher Innenpfosten zurück ins Spielfeld prallte (39.) und auf der anderen Seite ein Schuss von Marvin Bayer auf der Eppinger Torlinie entschärft wurde (40.), war es erneut Heckmann, der nach einem Konter zur Stelle war und für die Gastgeber auf 3:0 erhöhte (41.). Doch auch Rohrbach hatte seine Möglichkeiten. Die Beste bot sich kurz vor dem Pausenpfiff Steffen Baumgartner, dessen Schuss von Eppingens Binak Elshanaj vor überschreiten der Torlinie geklärt wurde (44.).

Stürmer Luca Romig vergibt hier aus spitzem Winkel eine von vielen guten Rohrbacher Tormöglichkeiten

Heinlein Bürolösungen

„Es ist noch alles drin“

Der 0:3-Rückstand überraschte nicht nur Rohrbachs verletzten Spielführer Lukas Authenrieth beim Halbzeitgespräch mit bwa-sport.de: „Man spürt heute deutlich, dass wir keine eingespielte Mannschaft aufbieten können. Eppingen überrascht vor allem spielerisch, besonders über seine starke rechte Seite. In der zweiten Hälfte ist noch alles drin, vorausgesetzt uns gelingt ein früher Anschlusstreffer.“

Torreiche, packende zweite Hälfte

Dieser ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Foulspiel an der Strafraumgrenze an Romig verwandelte Vogt den Freistoß mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck zum 1:3-Anschlusstreffer (56.) Rohrbach setzte nach und hatte Pech, als ein Schuss des eingewechselten Nachwuchsspielers Luis Aras ins linke Eck von VfB-Keeper Özcan Kabak gerade noch zur Ecke abgewehrt werden konnte (57.). Doch Eppingen blieb seiner Linie treu und zeigte sich auch im zweiten Abschnitt zunächst weiter sehr effizient. Mit seiner ersten Toraktion erhöhte der VfB nach einer Stunde durch seinen Torjäger Beierle auf 4:1 (60.).

SVR dreht die Partie mit toller Moral

Für viele war dies bereits die Vorentscheidung. Doch die Heger-Truppe zeigte Moral: Nach einem Foulspiel an Vogt im Strafraum entschied der Unparteiische zu Recht auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst sicher zum 2:4-Anschlusstreffer verwandelte (62.). Eppingen zog sich immer weiter zurück und musste sich einigen gefährlichen Offensivaktionen erwehren. So hatte Romig gleich dreimal Pech, als seine Torabschlüsse in höchster Not jeweils von einem VfB-Spieler vor dem Tor entschärft wurden (68./71. und 74.). Rohrbachs Schlussoffensive wurde belohnt.

Co-Trainer Christian Heinlein (am Ball) spielte auf einer für ihn ungewohnten Position im zentralen Mittelfeld
Gardinen Schlenker

Vogt gelingt lupenreiner Hattrick

Zunächst nutzte Vogt einen Abwehrfehler und umkurvte Torhüter Kabak und verkürzte auf 3:4 (76.). Eppingen hatte in der Schlussviertelstunde nichts mehr entgegenzusetzen und musste in der Schlussphase noch den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen. Erneut war es Vogt, der von halblinks mit einem platzierten Schuss ins lange Eck erfolgreich war und somit mit einem lupenreinen Hattrick seinem Team einen wertvollen Auswärtspunkt sicherte (83.). Matchwinner Vogt nach dem Abpfiff: „In der Vorrunde hätte wir so eine Partie nicht mehr gedreht. Es war wichtig, dass wir nach einer von uns schlechten ersten Hälfte dann deutlich besser zum Spiel fanden und mit etwas Glück durch zwei Standards erfolgreich waren. Für mich war es heute das erste Mal, dass ich in einem Seniorenspiel vier Treffer erzielt habe. Wichtig war, dass wir unsere Serie weiter ausbauen konnten und weiter ungeschlagen sind.“

Stimmen der Trainer:

„Unentschieden geht in Ordnung“

SV-Trainer Joachim Heger: „Gegen einen aus der 1. Mannschaft personell verstärkten Gegner taten wir uns zunächst schwer, auch wenn wir aus unserer Überlegenheit in der Anfangsphase mit ein oder zwei Toren hätten in Führung gehen müssen. Während wir vor dem Tor umständlich agierten, war Eppingen viel effizienter und machte aus vier Chancen in der ersten Hälfte drei Tore. Im zweiten Abschnitt waren wir mutiger und erspielten uns gute Toraktionen. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft hat heute alles rausgehauen, immer an sich geglaubt und am Ende selbst belohnt. Mit Joscha Rupp, Dennis Bauer und Lukas Authenrieth mussten wir heute gleich drei Spieler auf der Zehnerposition verletzungsbedingt ersetzen, auch Stürmer Dominic Roth und Matteo Francesca konnten nicht mitwirken. Die beiden Jugendspieler Luis Aras und Georg Dumke haben nach ihren Einwechslungen ihre Sache sehr gut gemacht. Das Unentschieden geht aus meiner Sicht aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte völlig in Ordnung.“

„Für uns wir es jetzt immer enger“

VfB-Co-Trainer Oliver Finck: „Es war aus unserer Sicht heute nicht das erste Mal, wo wir eine deutliche 3-Tore-Führung noch aus der Hand gegeben haben. Auch gegen Obergimpern führten wir 3:0 und am Ende stand es 3:3. Teilweise waren wir am Ende ratlos, spielten ohne jegliches Risiko und holten unnötigerweise einen Gegner, für den es eigentlich um nichts mehr geht wieder zurück ins Spiel. Im Abstiegskampf und unserer aktuellen Situation war der Punkt heute zu wenig. In den noch verbleibenden sieben Partien wird es für uns immer enger. Wir müssen jetzt den Kopf wieder hoch bekommen und auf der Zielgeraden nochmal alles raushauen.“

Bereits am Donnerstag muss das Team von SV-Coach Joachim Heger wieder ran. Auf heimischem Gelände empfängt man um 19 Uhr den Tabellenelften TSV Obergimpern.

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht
Blitz_Dienst

bwa-sport.de
auf Facebook


Hütter GmbH

Clubhaus

Kraichgaufoto

silvio
Anpfiff ins Leben
Global Invest
lacuisine
Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

Heidelberger

CNC Technik Lange

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Imprimatur GmbH

Fehlermeldung

Deprecated function: Unparenthesized `a ? b : c ? d : e` is deprecated. Use either `(a ? b : c) ? d : e` or `a ? b : (c ? d : e)` in include_once() (Zeile 1439 von /mnt/web008/c3/38/53850738/htdocs/bwa/includes/bootstrap.inc).