bwa-sport.de
Suchfunktion
Abele Spedition u. Transporte GmbH

Wiesendanger Bedachungen

Kraichgaufoto

Hütter GmbH

Autohaus Immler

Ferwagner IT- Systeme

Wagner Containerservice

Schreinerei Schock

Fahrschule TW Sinsheim

Anpfiff ins Leben

Optik Buchen

Ritzhaupt

www.akropolis-sinsheim.de

TSG dreht 0:3-Rückstand und holt Auswärtspunkt in Dortmund
Wahnsinniges Spiel zweier grundverschiedener Hälften
Samstag, 9. Februar 2019

Am 21. Bundesliga-Spieltag trennten sich Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim in einem emotionalen, hochspannenden und dramatischen Spiel zweiter grundverschiedener Halbzeiten leistungsgerecht 3:3-Unentschieden. Für die Gastgeber trafen Sancho, Götze und Guerreiro, für die Hoffenheimer Belfodil (2) und Kaderabek. Die TSG ist trotz des Punktgewinns beim Tabellenführer auf Platz 8 abgerutscht, bleibt aber weiterhin drei Punkte hinten den Europa-League-Rängen in Lauerstellung.

Dortmund ohne Trainer und Kapitän

BVB-Coach Lucien Favre musste das Spiel aufgrund einer Grippe von zu Hause am Fernsehen verfolgen. Der Schweizer war aber während der Partie ständig in Kontakt mit seinem Videoanalysten Serdar Ayar auf der Tribüne. Nachdem er vor dem Spiel noch im Mannschaftshotel persönlich die Herangehensweise an seine Spieler gab, schaltete er sich in der Halbzeitpause per Telefon zu. Zudem musste der Tabellenführer noch auf seinen Kapitän und Leader Reus aufgrund einer Muskelverletzung am Oberschenkel verzichten.

Belfodil erzielte in Dortmund mit einem Doppelpack seine Saisontreffer 5 und 6
Fahrschule TW Sinsheim

Starke Gastgeber mit großer Offensivpower

Die Gastgeber beginnen vor 81.365 Zuschauern dominant. Das überraschende Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen (5:7 n.E.) schien keine Spuren hinterlassen zu haben. Besonders der 18-jährige Engländer Sancho wirbelt die Hoffenheimer Hintermannschaft mehrmals durcheinander, ist als ständiger Unruheherd Torschütze und mitbeteiligt an zwei weiteren BVB-Treffern. In einer zunehmend einseitigen ersten Hälfte geht es fast unentwegt in Richtung Hoffenheimer Tor. Glück für die TSG, als nach elf Minuten nach einem kompletten Durcheinander im Strafraum ein Treffer von Sanchos durch den Video-Schiedsrichter zurückgenommen wird, nachdem Götze zuvor im diskussionswürdigen passiven Abseits stand.

2:0-Pausenführung vollauf in Ordnung

Nach dem Philipp mit einem Distanzschuss das Tor von Oliver Baumann links unten knapp verfehlt (22.), folgt wenig später die verdiente Führung der Schwarz-Gelben. Sancho trifft von halbrechts flach ins lange Eck zum 1:0 (32.). Nachdem die Gäste etwas zu weit aufgerückt waren, führt ein schneller Konter zum 2:0. Witsel schickt Sancho, der zunächst an Baumann scheitert, aber im Nachschuss ist Götze zur Stelle und schiebt den Abpraller aus fünf Meter ins leere Tor (43.). Die 2-Tore-Führung zur Pause ist hoch verdient, da die Kraichgauer in der Offensive keine Mittel finden um Torgefahr auszustrahlen und der Dortmunder ideenreiche und spielerisch starke Angriffswirbel ihnen auch kaum Möglichkeit für Entlastungsangriffe bietet.

Nachdem Kaderabek per Kopfball an Bürki scheiterte, traf er wenig später auch per Kopf zum 2:3

Hoffenheim kommt immer besser in die Partie

TSG-Trainer Julian Nagelsmann reagiert, brachte für Demirbay den jungen Geiger, der deutlich mehr Akzente im Mittelfeld setzt. Die Blau-Weißen kommen nun immer besser in die Partie, störten den Gegner früh beim Spielaufbau und erobern sich bei deutlich besseren Zweikampfwerte mehr Ballbesitz. Nachdem Schulz mit einem leicht abgefälschten Schuss das Dortmunder Tor um Zentimeter verfehlt (52.), scheitert Joelinton nachdem er sich gegen drei Gegenspieler durchsetzt aus 16 Metern mit einem beherzten Schuss am reaktionsschnellen BVB-Keeper Bürki (56.). Und wieder ist es der Schweizer Schlussmann, der einen Schuss des eingewechselten Belfodil im letzten Moment entschärft (61.). Während die TSG verstärkt und mit viel Aufwand auf den Anschlusstreffer drückt, schlagen die Gastgeber bei ihrer ersten Chance im zweiten Abschnitt ein drittes Mal mit ihren Hochgeschwindigkeitsfußball zu. Nach herrlicher Vorarbeit von Sancho und Götze vollendet Guerreiro auf 3:0 (66.). Die Partie schien nun entschieden.

Spannung mit Chancen im Minutentakt

Die Chancen häufen sich. Nachdem der eingewechselte BVB-Torjäger Alcassa bei seinem ersten Ballkontakt knapp das Tor verfehlt (72.), scheitert auf der anderen Seite Kaderabek mit einem wuchtigen Flugkopfball am glänzend parierenden Bürki (74.). Nach der folgenden Ecke köpft Hübner aus fünf Metern freistehend neben das BVB-Tor (75.). Es geht weiter Schlag auf Schlag. Nachdem Sancho bei einem Konter nur den rechten Pfosten trifft, verkürzt im Gegenzug Belfodil aus kurzer Distanz nach Rechtsflanke von Kaderabek auf 1:3.

Geiger machte im zweiten Abschnitt viel Dampf, leitete viele Angriffe ein

TSG dreht das Spiel und belohnt sich durch Last-Minute-Treffer

Die TSG nun wieder am Drücker, während Dortmund zunehmend müder wirkend kein Mittel findet, um sich dem hohen gegnerischen Druck zu erwehren. Nach einer Flanke von Geiger steigt Kaderabek am höchsten und wuchtet den Ball in den linken oberen Torwinkel zum 2:3 (83.). Jetzt wird es turbulent, ja höchstdramatisch. Die willensstarken Gäste gehen volles Risiko und belohnen sich noch mit dem inzwischen nicht unverdienten Ausgleich. Nach einer Freistoß-Flanke von Geiger erzielt Belfodil mit einem Flugkopfball kurz vor dem Ende noch das 3:3 (88.). Ein hochemotionales und aufregendes Spiel ist nun völlig auf den Kopf gestellt. Der Spitzenreiter hat einen sicher geglaubten Heimsieg gegen einen in der zweiten Hälfte starken Gegner sich entreißen lassen. Während die Borussia einen Big-Piont im Titelrennen liegen und die Bayern auf fünf Punkte herkommen ließ, feierten die Hoffenheimer Remis-Könige ihr neuntes (!) Saison-Unentschieden wie einen gefühlten Sieg.

"Hatten Chancen für mehrere Tore"

TSG-Trainer Nagelsmann war mit der Anfangsphase sehr zufrieden: "Wir sind gut reingekommen und hatten eine gute Konterchance. Danach war ein kleiner Bruch im Spiel, der auch maßgeblich mit der Qualität des Gegners zusammenhängt. Dann war es folgerichtig, dass es relativ schnell 0:2 stand. In der zweiten Hälfte haben wir dann gewechselt und sehr hoch verteidigt. In der größten Druckphase von uns hat der Gegner das 3:0 erzielt. Normalerweise ist das der Bruch im Spiel. Wenn man die zweite Hälfte sieht, denke ich, dass das Unentschieden vollkommen in Ordnung geht. Wir hatten Chancen für mehrere Tore."

Fotos: Kraichgaufoto

bwa-sport.de
auf Facebook


Schwarz Landtechnik - Ökotech

CNC Technik Lange

Metzgerei Dick

Wahre Werte

Heinlein Bürolösungen

Türenwelt Zimmermann

Elektrotechnik Hofmann

Wahre Werte

Imprimatur GmbH

Heidelberger

Spiess Elektro Markt GmbH

Helget´s Restaurant Lounge Bar