bwa-sport.de
Suchfunktion
kfzzentrumfluehr
helgets-restaurant

Ritzhaupt

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Schreinerei Schock

Heinlein Bürolösungen

Wagner Containerservice

Imprimatur GmbH

Metzgerei Dick

Hütter GmbH

Türenwelt Zimmermann
wueteria
kfzzentrumfluehr
U17 des SV Rohrbach/S. hält sich vielseitig fit für den Re-Start
Die Probleme für die kleinen Vereine werden immer größer
Dienstag, 16. Februar 2021

Während der Ball im Profifußball auch in Coronazeiten ohne Zuschauer weiter rollt, ist unterhalb der Profiligen der Spielbetrieb komplett zum Erliegen gekommen. Spiele der Amateure, Jugendlichen und Kinder dürfen wegen der Pandemie nicht mehr stattfinden. Ein gemeinsames Training ist nicht erlaubt, die Sportplätze und Sporthallen sind seit langem verschlossen. Während viele kleine Vereine nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll, warnen Ärzte vor Bewegungsmangel in Corona-Zeiten, was fatale Folgen haben könnte. Die Jugendlichen zieht es noch mehr als sonst vor die heimische Spielekonsole, den Vereinen drohen (unmotivierte) Nachwuchsspieler verloren zu gehen. Nach dem Beschluss, den Lockdown bis zum 7. März 2021 zu verlängern, ist ein Ende nicht in Sicht.

Der Zeitfaktor bestimmt die weitere Herangehensweise

Fest steht bereits, dass eine reguläre Durchführung der Saison 2020/21 mit Vor- und Rückrunde nicht mehr möglich ist. Die Verantwortlichen des Badischen Fußballverbandes müssen nun zeitnah in Absprache mit den Vereinen gemäß § 4c der Spielordnung das weitere Vorgehen festlegen. Der Zeitfaktor spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn aufgrund der langen (Zwangs-)Pause ist vor einer Fortsetzung - auf welche Art auch immer - eine angemessene Trainingsvorbereitungszeit unumgänglich. Bei einer Fortsetzung des Spielbetriebs wäre möglich, die Vorrunde zu Ende zu spielen oder mit einer Auf- und Abstiegsrunde weiterzuspielen. Alles ist derzeit noch völlig offen und für die vielen Amateurfußballer wenig motivierend.
Dennoch halten sich die Fußballer trotz der vielen Einschränkungen auf ihre Art für den erhofften baldmöglichen Re-Start fit.

Jugendtrainer Dennis Bauer beim Videotraining mit seinen B-Junioren
kfzzentrumfluehr

Training im Wohnzimmer und auf der Straße

So auch das Landesligateam der B-Junioren des SV Rohrbach/S. Seit Ende Oktober dürfen die Jugendlichen nicht mehr gemeinsam auf dem Sportgelände trainieren und haben daher ihre Übungseinheiten situationsbedingt ins Wohnzimmer oder auf die Straße verlegt. Langweilig wird es für den 25 Spieler umfassenden Kader jedoch nicht. Das wöchentliche Trainingsprogramm unter der Leitung von Trainer Dennis Bauer, der sich zudem noch als Spieler der 1. Mannschaft des SVR fit hält, lautet: Athletiktraining, Technik-Koordination und individuelles Lauftraining. In den letzten vier Monaten lag der Fokus vermehrt auf dem Erhalt der Beweglichkeit und der Kräftigung des Körpers. In der aktuellen Saison hatte der SV-Nachwuchs mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Daher wird diese Zeit jetzt genutzt, um Kräftigungseinheiten vor allem für den Rücken und den Rumpf durchzuführen und so weniger verletzungsanfällig zu sein.

Gemeinsame Kontakte nur über Videokonferenz

Parallel steht einmal pro Woche eine Technik-Koordinationseinheit auf dem Programm. Das Ziel hierbei ist es, den Jugendlichen das Ballgefühl wieder zu geben, an Finten zu arbeiten und neben der Technik auch Koordination und Kognition zur schnellen Aufnahme, Verarbeitung und Konzentration zu schulen. Das Ganze findet in einer gemeinsamen Videokonferenz statt, wo man sich gegenseitig sieht, hört und motivieren kann.

Der Kontakt miteinander ist auf eine gemeinsame Videokonferenz beschränkt
helgets-restaurant

Lauf-Challenge im Jahrgangswettbewerb

Wichtig dabei ist, das wöchentliche Lauftraining um die Grundlagenausdauer nicht zu vernachlässigen. Auf dem Plan stehen für jeden Spieler acht Kilometer Mindeststrecke pro Woche. Um den Spaß und den Ehrgeiz bei den Jungs zusätzlich zu fördern, begannen die B-Junioren mit einer Lauf-Challenge, wo sich die Jahrgänge 2005 und 2004 gegenüberstehen. Der Jahrgang, der nach einer bestimmten festgelegten Zeit mehr Kilometer absolviert, darf sich als Gewinner fühlen. Der Verlierer bekommt eine intern ausgemachte „Strafe“.

Einzeltrainingseinheiten auf freiwilliger Basis

Neben dem Athletikprogramm, welches Stabilisation, Beweglichkeit und Kraft beinhaltet und dem Technik-, Koordinations- und Lauftraining werden auf freiwilliger Basis Einzeltrainingseinheiten vom Trainer angeboten. Hier geht es vor allem darum, den Spielern wieder das Gefühl mit dem Ball auf dem Platz zu geben. Dadurch soll auch die Motivation hochgehalten werden, um für Abwechslung vom häufigen Athletiktraining zu sorgen. Auf dem Plan stehen hier vermehrt die Punkte ´Eins gegen Eins`, Torschuss, Kognition und Koordination.

Der Spielerkader der U17 des SV Rohrbach/S. hofft auf einen baldigen Re-Start der Saison 2020/21

Alles geben für den Klassenerhalt

Um möglichst fit für den Re-Start zu sein und mit der nötigen Power die Aufholjagd im Landesliga-Abstiegskampf zu starten, gehen die B-Junioren des SV Rohrbach/S. laut ihres Trainers Dennis Bauer sehr engagiert zur Sache: „Ich bin mit der hohen Bereitschaft der Jungs bislang sehr zufrieden. Auch wenn nicht alle 25 Spieler an das Maximum kommen, ist es dennoch ein sehr hoher Anteil, der unbedingt zeigen möchte, auch im weiteren Saisonverlauf wieder an seine Spielzeiten zu kommen.“ Aufgrund der insgesamt hohen und guten Trainingsbeteiligung im Online-Training, wartet auf die U17 nach vielen harten und intensiven Wochen eine große Überraschung, die der Trainer bereits angekündigt hatte. Man darf gespannt sein, wie sich der SV-Nachwuchs nach der langen und mühsamen Pause auf dem Platz zeigen wird, auch wenn bis dahin sicherlich noch einige Wochen vergehen werden.

Fotos: BWA

Weitere Fotos zum Bericht

bwa-sport.de
auf Facebook


CNC Technik Lange

Optik Buchen

Ritzhaupt

Autohaus Immler

Kraichgaufoto

volkerhotel
Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

www.akropolis-sinsheim.de

Heidelberger

lacuisine
helgets-restaurant

Wiesendanger Bedachungen